Aktuelles

Aktuell

Details

Freigängerkatzen sind kein Freiwild!

Leider kommt es in letzter Zeit vermehrt vor, dass Katzen irgendwo aufgegriffen, von irgendwelchen Personen übernommen und irgendwo hin weitergegeben oder verkauft werden.

Leider glauben immer mehr „Tierfreunde“ sie hätten das Recht zu entscheiden, wie ein Tier richtig zu halten ist. Das trifft nicht zu.

Das ist Fundunterschlagung und Diebstahl!

Die Unterbringung von Fundtieren ist gesetzlich geregelt, für diese Belange sind die Ordnungsämter der zuständigen Gemeinden zuständig. Ein gesund aussehendes Tier sollte laufen gelassen werden. Lediglich krank aussehende oder offensichtlich ausgesetzte, hilflose Welpen sollten aufgenommen und gemeldet, oder direkt dem zuständigen Tierheim oder Tierschutzverein übergeben werden.

Der Finder oder die Finderin hat den Fund unverzüglich bei der zuständigen Fundbehörde (der Gemeinde) anzuzeigen und ist verpflichtet, das Fundtier bei der zuständigen Gemeinde oder auf Anordnung der Gemeinde bei einer von ihr bestimmten Stelle abzugeben. Die Gemeinde kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Einzelfall oder ständig Dritter bedienen; in der Regel erfolgt die Unterbringung in einem Tierheim. Die Mehrzahl der Tierheime wird von Tierschutzvereinen unterhalten, wobei die Gemeinde dann für die Unterbringung der Fundtiere zu bezahlen hat. Es ist sowohl im Interesse des Tieres als auch der Kommune, den Tierhalter baldmöglichst ausfindig zu machen, um das Tier in seine bekannte Haltungsumgebung zurück zu bringen und damit auch die Kosten für die Unterbringung gering zu halten.

Wir freuen uns immer, wenn die Menschen ein wachsames Auge für hilflose Tiere haben. Aber nicht immer ist gut gedacht, auch gut gemacht. Freigängerkatzen sind kein Freiwild. Niemand hat das Recht einen Freigänger einfach mit nach Hause zu nehmen und das Tier zu behalten, bzw. anderweitig zu vermitteln oder gar zu verkaufen.

Der Gedanke, dass mein Tier von irgendeinem fremden Menschen festgehalten, eingesperrt und zu anderen Menschen hin verkauft wird….

 

Details

Tag der offenen Tür 2019

Wow, war das ein Wetter! So langsam bekommt man ja etwas Routine, aber so eine Veranstaltung steht und fällt nun einmal mit dem Wetter. Und darüber konnten wir uns ja nun gar nicht beklagen. Wir hatten natürlich etwas mehr Getränke eingekauft, aber man hatte das Gefühl, dass man gar nicht so viel trinken konnte, wie man wieder an Flüssigkeit verlor. Unsere Mitglieder im Grillwagen waren davon natürlich besonders betroffen, aber tapfer wurden Bratwurst, Vegetarische Frikadelle und Pommes an den Mann oder an die Frau gebracht.

 

 

Von Anfang bis Ende war der Parkplatz der Firma Glane voll besetzt. Und dass, obwohl wirklich viele Besucher mit dem Fahrrad kamen.
Alle aktiven Mitglieder waren im Einsatz, die meisten den ganzen Tag durch und ohne Pause. Gott sei Dank ist inzwischen alles so toll eingespielt, dass alles super funktioniert. Wir sind stolz darauf so viele aktive Mitglieder zu haben, die an solchen Tagen voll dabei sind und zur Stange halten.
Das Herzstück war natürlich wie in jedem Jahr unsere Tombola.

Weiterlesen: Tag der offenen Tür 2019

Details

Jahreshauptversammlung - So war unser Jahr 2018!

Diese Jahreshauptversammlung stand unter dem Motto – 10 Jahre Tierhilfe Melle. Was lag also näher, als einen kleinen Rückblick auf die vergangenen Jahre zu machen. 
32 Mitglieder fanden den Weg zu dieser Jahreshauptversammlung zu unserem Vereinslokal Wiesehahn in Westerhausen. Es ist jedes Jahr wieder ein besonderer Termin, besonders für die Mitglieder, die nicht regelmäßig an den monatlichen Versammlungen teilnehmen können und sich an diesem Tag über die Arbeit des vergangenen Jahres informieren möchten. Bei leckerem Essen wurde also Bilanz gezogen für das Jahr 2018.

 

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung - So war unser Jahr 2018

Details

Jule, wo warst du die letzten 13 Jahre?

Diese Katze wurde vor 4 Tagen bei uns abgegeben. Sie saß einige Tage bei Leuten auf der Terrasse und ging nicht wieder weg. Da sie einen kranken Eindruck machte, riefen die Leute beim Ordnungsamt an und die Katze kam zu uns. Sie war sehr mager und die Augen tränten, es war offensichtlich schon ein älteres Tier. Die Katze war tätowiert, aber die Nr. war sehr schlecht zu lesen und so versuchte ich am nächsten Tag mein Glück bei Tasso. Gott sei Dank sind die Mitarbeiter dort immer sehr geduldig und so wurden mehrere Kombinationen probiert, bis wir einen Treffer hatten. Die Mitarbeiterin von Tasso wollte nun die eventuellen Besitzer der Katze anrufen oder sich wieder bei mir melden.

Kurze Zeit später klingelte das Telefon und eine Dame sagte aufgeregt, dass das vielleicht ihre Katze Jule sein könne, die vor 13 Jahren verschwunden war. Wir verabredeten uns für den nächsten Tag. Abends kam die ganze Familie, um zu sehen, ob man das Tier wiedererkennen würde. Nach 13 Jahren ist das gar nicht so einfach.

Es war schon sehr emotional, als Mensch und Tier sich gegenüberstanden 😻

 

 

Die Besitzerin hatte Gänsehaut und konnte es gar nicht fassen ihre Katze nach so langer Zeit wieder zu sehen. Alle waren sich ziemlich schnell einige, es war Jule.

Weiterlesen: 13 Jahre verschwunden

Details

Unser Dankeschön zum Jahresende 2018!

Das Jahr 2018 war ein Jahr der Superlative, sowohl im negativen, als auch im positiven Bereich.

Die Zahl der zu betreuenden Tiere wuchs an, leider wurden auch mehr Tiere ausgesetzt. Mehr hilflose Wildtiere wurden abgegeben, der heiße Sommer spielte da natürlich eine große Rolle.

Umso mehr gilt unser Dank den Firmen, die uns schon länger begleiten und unsere Arbeit unterstützen. Besonders bedanken möchten wir uns bei der

  • Kreissparkasse Melle
  • Firma Jürgen Wiehenkamp aus Schiplage
  • Tiematic Festservice aus Bruchmühlen
  • Schult GbR aus Buer und Wittenbrock
  • Partyservice aus Melle
  • Firma Glane aus Melle
  • sowie unserem Tierarzt Dr. Buken aus Borgholzhausen

Außerdem möchte ich mich persönlich bei unseren aktiven Mitgliedern bedanken, ohne die unsere Arbeit nicht in diesem Umfang geleistet werden könnte. Eine gute Zusammenarbeit der Mitglieder und ein Zusammenhalt an der Basis, dem Vorstand, sind für jeden Verein wichtig für eine erfolgreiche Arbeit. Dieser Kreis ist in den letzten Jahren sehr zusammengewachsen, was für unsere Arbeit sehr positiv ist.

Bei soviel tatkräftiger Unterstützung sehen wir dem Jahr 2019 mit Zuversicht entgegen.


Zum Schluss noch eine Bitte:

Bitte keine Böller!

Wahrscheinlich wird der Eine oder Andere jetzt sagen, man sei eine Spaßbremse, ein Spielverderber. Aber brauchen wir wirklich 5 Minuten Krach auf Kosten der Umwelt, verletzter Menschen und panischer Tiere? Wir nennen uns zivilisierte Menschen, der Brauch der Austreibung schlechter Geister sollte endlich der Vergangenheit angehören. Wenn jeder Euro, der in die Luft geschossen wird, für etwas Sinnvolles ausgegeben würde, könnte es der Welt um einiges besser gehen.



Ein frohes neues Jahr wünscht die Tierhilfe Melle!

 

   

Der schnelle Kontakt zu uns

Wenn Sie uns etwas mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular im oberen Menü oder senden Sie eine Email an service@tierhilfe-melle.de
Übrigens: Wir arbeiten außer in Melle selbst auch überregional im südlichen Osnabrücker Land - eben in Melle und Umgebung...

   

Mitglied Deutscher Tierschutzbund


    

   

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Melle

Für Überweisungen verwenden Sie bitte diese Kontodaten:
IBAN: DE55 2655 2286 0001 0143 31,  BIC: NOLADE21MEL

Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) wünschen, vermerken Sie bitte auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift.

   
© 2008-2017 - Tierhilfe-Melle e.V.