Aktuelles

Details

Jahreshauptversammlung - So war unser Jahr 2018!

Diese Jahreshauptversammlung stand unter dem Motto – 10 Jahre Tierhilfe Melle. Was lag also näher, als einen kleinen Rückblick auf die vergangenen Jahre zu machen. 
32 Mitglieder fanden den Weg zu dieser Jahreshauptversammlung zu unserem Vereinslokal Wiesehahn in Westerhausen. Es ist jedes Jahr wieder ein besonderer Termin, besonders für die Mitglieder, die nicht regelmäßig an den monatlichen Versammlungen teilnehmen können und sich an diesem Tag über die Arbeit des vergangenen Jahres informieren möchten. Bei leckerem Essen wurde also Bilanz gezogen für das Jahr 2018.

 

Auch in diesem Jahr wurde ein Anstieg bei der Aufnahme von Katzen verzeichnet. Gott sei Dank hatte das Land Niedersachsen in 2018 im Frühjahr und im Herbst jeweils eine Aktion gestartet, bei dem Kastrationen bezuschusst wurden. Dadurch konnten wir viele freilebenden Katzen einfangen und kastrieren lassen, ohne dass unsere Kasse dadurch zu sehr belastet wurde. Insgesamt haben wir im vergangenen Jahr 142 Katzen kastrieren lassen. Von den 7 Kommunen, die wir betreuen, gibt es leider nur in Borgholzhausen die Kastrationspflicht. Ab 2019 kommt Bad Rothenfelde dazu – man kann nur hoffen, dass auch die anderen Kommunen bald nachziehen, denn es gibt nun mal kein anderes Instrument bei der Eindämmung der Katzenflut.

An einem einzigen Wochenende im vergangenen Frühjahr kamen 28 Katzenwelpen zu uns. Die meisten ohne Mutter, mussten noch die Flasche bekommen – das war ein hartes Wochenende! Eine alte, sehr kranke Katze kam aus Bad Essen, nach dem Willen des dortigen Ordnungsamtes war es kein Fall für den Tierschutz. Das Tier sollte sich selbst überlassen bleiben. Wir haben die Katze aufgenommen und wieder aufgepäppelt.

Zwei Katzen wurden fast direkt vor unserer Tür ausgesetzt. Zwei ausgewachsene Katzen zusammengepfercht in einer Transportbox. Die beiden Tiere waren stark traumatisiert und brauchten einige Wochen um sich davon zu erholen. Es stellte sich dann heraus, dass die Tiere gechipt und registriert waren. Wir erstatteten Anzeige und die „Besitzerin“ musste 
300,- Euro Strafe zahlen.

Unser Verein hat im vergangenen Jahr 267 Katzen aufgenommen, versorgt und wieder vermittelt. Dabei kamen auch wir manchmal an unsere Grenzen, zumal unter den heißen Temperaturen nicht nur wir, sondern auch besonders die Tiere zu leiden hatten. Aus den von uns betreuten Kommunen fanden 150 Katzen den Weg zu uns:
Borgholzhausen (57), Werther (18), Borgloh/Hilter (13), Bad Laer (7), Bad Rothenfelde (27) und Dissen (28) Tiere. 117 weitere Tiere kamen aus verschiedenen anderen Gebieten, da wir keine Grenzen bei der Aufnahme von Tieren haben. Wenn der Platz frei ist, wird aufgenommen. 48 scheue Katzen wurden kastriert und wieder an ihren ursprünglichen Platz zurückgebracht. 6 Katzen wurden bei uns geboren. 
6 Hunde galt es zu betreuen, 3 Fundhunde konnten an ihre Besitzer zurückgegeben werden.

4 Kaninchen wurden bei uns abgegeben, 3 Wildkaninchen wurden großgezogen und wieder ausgewildert. Im letzten Jahr wurden besonders viele Wild- und Jungvögel abgegeben. Leider sind diese Tiere meistens in einem so schlechten Zustand, dass viele nicht überleben. Besonders nach stürmischen Tagen werden solche Tiere meistens gefunden, weil Nester beschädigt sind oder herunterfallen. Die Zahl der aufgegriffenen Tauben steigt stetig an, erschöpfte Reisetauben oder sog. Hochzeitstauben, die aus eigener Kraft nicht mehr in der Lage sind weiterzufliegen. Nachdem wir einen Artikel darüber in der Presse veröffentlicht hatten, meldete sich ein Vertreter vom Verband der Taubenzüchter und bot uns an, aufgegriffene Tiere wieder an den jeweiligen Züchter zurück zu bringen. Vielleicht wird damit das Taubenproblem für uns etwas reduziert.

Bei dieser Vielzahl zu betreuender, manchmal sehr kranker Tiere, schlugen natürlich in diesem Jahr die Tierarztkosten wieder besonders zu Buche. Fast 17.000,- € mussten wir für die tierärztliche Versorgung, Impfungen, Kastrationen, ect. im letzten Jahr aufbringen. Deshalb haben wir uns wieder über die große Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung sehr gefreut, ganz besonders natürlich über die großzügigen Spenden von der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Melle, der Firma Häcker Küchen aus Rödinghausen und dem Tierarzt Buken aus Borgloh.
Die Einnahmen aus unseren zwei Veranstaltungen- Tag der offenen Tür im Juni und die Adventsausstellung am Totensonntag – konnte auch in 2018 wieder deutlich gesteigert werden. Außerdem hatten wir Pfingstsonntag einen Flohmarktstand am Ludwigssee in Gesmold und konnten auch dort gute Einnahmen erzielen.
Die Mitgliederzahl stieg von 97 auf 101 Mitglieder. Die Zahl der regelmäßig aktiven Mitglieder ist natürlich relativ eingeschränkt, da alle voll berufstätig sind. Aber bei besonderen Aktionen, unseren beiden Hauptveranstaltungen, oder den regelmäßig anfallenden Renovierungsarbeiten können wir uns darauf verlassen, dass alle mit ins Rad greifen. Das ist bei solch aufwändigen Aktionen besonders wichtig und deshalb sind wir froh, dass das bei uns so gut funktioniert. Ebenso verlässlich ist die Unterstützung unserer Nachbarn. Mit Kuchenspenden und durch ihre Teilnahme an den Veranstaltungen fühlen wir uns und unsere Arbeit anerkannt und das gibt uns natürlich ein gutes Gefühl und erleichtert unsere Arbeit ungemein. Die Ergebnisse unserer Veranstaltungen fallen deshalb besonders gut aus, weil wir Unterstützung von Firmen bekommen, die uns unentgeltlich Toilettenwagen, Imbisswagen, oder eine ganze Halle zur Verfügung stellen. Die Firma Jürgen Wiehenkamp hat uns für beide Veranstaltungen die Bratwurst gespendet. So gehen fast 100% der Einnahmen direkt an die Tiere. Dafür sind wir sehr dankbar.
Vorstandswahlen standen in diesem Jahr nicht an. Es wurden aber Mitglieder für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Leider fehlten 4 Mitglieder krankheitsbedingt.

 

 

Geehrt wurden (von links) Rita Diembeck, Gisela Hermann, Michael Lampe, Gabi Lampe

Anschließend gab es noch einmal Fotos und Informationen über den Auf- und Ausbau des Vereins.
Fazit: ein sehr anstrengendes, aber auch erfolgreiches Jahr haben wir hinter uns gebracht. Starten wir durch in das nächste!
Wir bedanken uns bei Allen, die unsere Arbeit unterstützen.

Gabi Lampe

   

Der schnelle Kontakt zu uns

Wenn Sie uns etwas mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular im oberen Menü oder senden Sie eine Email an service@tierhilfe-melle.de
Übrigens: Wir arbeiten außer in Melle selbst auch überregional im südlichen Osnabrücker Land - eben in Melle und Umgebung...

   

Mitglied Deutscher Tierschutzbund


    

   

Unser Spendenkonto bei der Kreissparkasse Melle

Für Überweisungen verwenden Sie bitte diese Kontodaten:
IBAN: DE55 2655 2286 0001 0143 31,  BIC: NOLADE21MEL

Wenn Sie eine Zuwendungsbestätigung (Spendenbescheinigung) wünschen, vermerken Sie bitte auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift.

   
© 2008-2017 - Tierhilfe-Melle e.V.